OSTERMUNDIGEN AUSBLICK 2019

Meinung der Leute ist gefragt

Mit der Orstsplanungsrevision geht es vorwärts und Madame Bissegger kehrt nach Ostermundigen zurück.

Die Revision der Ortsplanung O’mundo steht in Ostermundigen 2019 erneut im Mittelpunt der Planungsarbeiten. Bereits im ersten halben Jahr werden die Bürgerinnen und Bürger ein weiteres Mal eingeladen, sich zu den Inhalten von O’mundo sowie zu den ersten Ergebnissen in Bezug auf die zentralen Baustellen bei Bahnhof, Dreieck und Tell/Alpenrösli zu äussern. Parallel dazu laufen auch die Arbeiten für die Überbauungsordnungen Poststrasse Süd und San Siro weiter.

 

 

  

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv

Werbung

Ittigen

Gemeindemitteilungen der Woche 11

 

Standorte Radargerät Ittigen

Kalenderwoche          Standort

KW 11/12        Schulweg, Ittigen

KW 12/13        Jurastrasse, Ittigen

KW 13/14        Fischrainweg, Worblaufen

KW 14/15        Längfeldstrasse, Ittigen

(Die Angaben erfolgen ohne Gewähr.)

Die aktuellen Standorte sind jederzeit unter www.ittigen.ch ersichtlich.

Der Bereich Sicherheit dankt allen Autofahrerinnen und Autofahrern, welche durch das Einhalten der Höchstgeschwindigkeit wesentlich zur Verkehrssicherheit beitragen.

 

 

Häckseldienst – eine Dienstleistung der Gemeinde

Vom 19. bis 22. März 2019 wird der kostenlose Häckseldienst angeboten.

Es ist keine Anmeldung für den Häckseldienst erforderlich, sofern die Häckseldauer unter einer halben Stunde liegt. Siedlungswarte wenden sich bitte direkt an den Werkhof, um einen Termin zu vereinbaren.

Der Werkhof der Gemeinde Ittigen wird im ganzen Gemeindegebiet das bereitgestellte Häckselgut zerkleinern.

Das Häckselmaterial ist bereit zu stellen:

Wochentag     Gemeindegebiet        Zeit

Di und Mi  Kreis 1 Gemeindegebiet Ittigen     7.30 Uhr

Do und Fr        Kreis 2, Gemeindegebiet Altikofen, Worblaufen   7.30 Uhr  

Was kann gehäckselt werden?

Baum- und Heckenschnitt bis maximal 10 cm Durchmesser.

Was ist nicht geeignet?

Feiner Hecken- und Sträucherschnitt, Wurzelstöcke, Bodendecker, Schilf, angefaultes und vermodertes Material wie Gartenabfall, Gras und Laub, Cotoneaster.

Bereitstellen des Häckselmaterials

– Das zu häckselnde Material ist im jeweiligen Gemeindegebiet um 7.30 Uhr geordnet und gut sichtbar an den üblichen Con-
tainerstandplätzen für Grüngut/Speisereste bereitzustellen.

– Bitte informieren Sie den Werkhof, wenn Sie das Häckselmaterial nicht gut sichtbar bereitstellen können.

– Die Zufahrt für den Traktor und den Häcksler muss gewährleistet sein (minimale Durchfahrtsbreite 2,5 m).

– Das zerkleinerte Häckselgut ist durch den Bereitsteller zurückzunehmen. Es findet keine Abfuhr statt. Das anfallende Material kann direkt in den Garten oder an Ort aufgeschichtet werden. Verteilung und Reinigung ist Sache des Bereitstellers.

– Häckselgut ist nur für den Eigengebrauch im Garten bestimmt. Wer Astmaterial entsorgen möchte, gibt es der Kompostabfuhr mit (Bereitstellung gemäß Abfallkalender: Sträucher und Äste gebündelt und verschnürt, maximal 50 cm Durchmesser, maximal 1,50 m lang, maximal 18 kg oder in Container).

Verwenden des Häckselmaterials

Baum- und Sträucherhäcksel können am sinnvollsten eingesetzt werden, wenn deren Eigenschaften bekannt sind. Holzhäcksel enthalten fast keine Nährstoffe und haben eine wachstumsstörende Wirkung. Auf die Bodenstrukturen wirken sie sich positiv aus.

Am besten eignet sich Häckselgut deshalb zum Abdecken der Gartenwege, zum Einbringen in Hecken- und Beerenpflanzungen sowie zum Kompostieren bzw. zur Humusbildung.

Wir danken Ihnen für das Beachten dieser Regeln, damit erleichtern Sie uns den Häckseldienst.

Häckselgut zum Kompostieren oder Mulchen: Bei Fragen zum Einsatz des Häckselguts wenden Sie sich bitte an die Garten- und Kompostberaterin, Madeleine Aeschimann Hitz, Tel. 031 921 92 53.

Gemeinde Ittigen, Werkhof, Tel. 031 924 26 26, abteilung.bau@ittigen.ch, Mobile 079 842 30 80.

 

 

Verkehrsmanagement Region
Bern Nord

Das kantonale Tiefbauamt arbeitet seit einiger Zeit am Projekt «Verkehrsmanagement Region Bern Nord». Das Projekt hat zum Ziel, die Verkehrssituation auch in Ittigen zu verbessern.

Die Projektverantwortlichen des Tiefbauamts orientieren am Donnerstag, 21. März 2019, 19.30 Uhr, im Haus des Sports, Talgut-Zentrum 27, über den Stand der Arbeiten und die vorgesehenen Massnahmen.

Ein weiterer Informationsabend mit gleichem Inhalt findet am Dienstag, 19. März 2019, 19.30 Uhr, im Kirchgemeindehaus in Moosseedorf statt.

Danke zum Voraus für das Interesse an diesem wichtigen Projekt.

 

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv