OSTERMUNDIGEN

Dorf und Kleinstadt in einem

Wie soll sich Ostermundigen für die Zukunft fit machen? Konkrete Antworten liefert die Räumliche Entwicklungsstrategie (RES).

Ostermundigen hat die RES in den vergangenen zwei Jahren entwickelt und dabei nicht nur verschiedene Fachdisziplinen, sondern auch die Bevölkerung mit einbezogen. So konnten die Bürgerinnen und Bürger etwa an Quartierapéros und Ausstellungen mitdiskutieren. Die Räumliche Entwicklungsstrategie ist Teil der Ortsplanungsrevision «O’mundo», welche 2017 gestartet wurde. Inzwischen hat der Gemeinderat die RES verabschiedet; nun liegt auch das Ergebnis vor. Dieses lässt sich in Kurzform auf folgenden Nenner bringen: «Mehr Stadt erfordert mehr Dorf» und «Mehr Dorf erfordert mehr Stadt.»

 

  

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv

Werbung

LEUTE

Senta Haldimann, Gemeinderätin Bolligen, Mat...
B. Blättler Müller, S. Schären, D. Wäfle ...
Markus Müller, Sänger
Irma Schmid und Susanne Stucki, Samaritervere...
Maja Werthmüller, Senta Haldimann
Nazim, Denis und Florije Mziu, Bistro Bollige...
Michael Müller und Rüedu Schären
Joëlle Guttropf und Max Müller, Cüplibar
Marti, Heidi, Elisabeth und Marianne
Elisabeth und Daniel Schweizer
Senta Haldimann, Gemeinderätin Bolligen, Matthias Haldimann

90 Jahre Frauenverein Bolligen - Jubiläumsfest im Reberhaus

Datum: 01.09.2019

Es war ein Tag voller Attraktionen: Mit Musik, Magie, Wettbewerb und Kulinarischem
feierte der Frauenverein Bolligen am letzten Samstag sein 90-Jahre-Jubiläum.
Am Abend konnten die Interessierten Musicalmelodien, gesungen von Markus Müller,
geniessen und in der Tanzbar von DJ Mick das Tanzbein schwingen. Ein gelungener Anlass!



DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv